Früher war es ziemlich schwierig, ein Buch zu veröffentlichen ...

 


Heute gibt es NORA ...


 

Warum haben wir einen neuen Verlag gegründet? Über 90.000 neue Titel jährlich in mehr als 4.000 Verlagen und insgesamt 4.000.000 lieferbare Titel sind scheinbar mehr als genug. Und doch werden tausende Bücher nicht gedruckt, die es vielleicht wert sind, das Licht der Welt zu erblicken. Für neue, noch unbekannte Autoren gibt es deshalb immer weniger Chancen, verlegt zu werden. Denn das Risiko der Verlage, auf unverkäuflichen Druckauflagen sitzen zu bleiben, ist groß und oft existenzbedrohend. Doch es gibt eine Alternative.

Das Internet und das digitale Druckverfahren (print on demand) ermöglichen heute völlig neue wirtschaftliche und logistische Konzepte. Sowohl für die Produktion als auch für den Vertrieb von Büchern. Ohne den bei den klassischen Verlagen üblichen Druck von größeren Buchauflagen entfällt das Risiko der Unverkäuflichkeit von Lagerbeständen. Unnötige Kapitalbindung und Verluste lassen sich so vermeiden.

Mit print on demand können Bücher in sehr geringer Auflage exakt nach Bedarf zu wirtschaftlich vertretbaren Kosten produziert werden. Der Druck von Buchauflagen muss nicht mehr von Verlagen oder Auftraggebern in vollem Umfang vorfinanziert werden. Größere Flexibilität beim Verlegen von Neuerscheinungen, Sonderausgaben, Nachauflagen und Reprints sind möglich.

Die Entstehung eines neuen Typs von Verlagen, die auf der Basis von Print on Demand und Internet als Dienstleister für die Produktion und den Vertrieb von Büchern mit kleinen Auflagen tätig werden, ist daher ein wirtschaftlich vernünftiges und notwendiges Fazit.

Die NORA Verlagsgemeinschaft ist ein solcher Dienstleistungsverlag. Wir arbeiten in erster Linie für für verlagsungebundene Autoren und für Auftraggeber, die anlassgebundene Bücher und Special-interest-Titel für genau definierte Zielgruppen in kleinen Auflagen herausgeben wollen.